Direkt zum Hauptbereich

Muss Ich das Mehl wirklich sieben ?

Es steht in fast jeder Rezept Anleitung "das Mehl sieben &...". Jedoch kommt einem dann wieder die Frage "muss Ich das jetzt wirklich sieben?" & oft passiert genau das dann nicht weil dieser Arbeitsschritt unnötig erscheint aber auch einfach nur total lästig ist. 

Ich möchte hier mit die Unterschiede aufzeigen, genauso wie Vor- & Nachteile, & wann man diesen Schritt dringendst befolgen sollte.









Dieses Mehl ist offensichtlich unberührt, direkt aus der Tüte. Man sieht wie kompakt & fast schon "gepresst" es ist.









Beim durch rühren mit einem Schneebesen wird die Struktur stark aufgelockert. Wenn die Beigabe von Backkakao, Backpulver & anderen trockenen Zutaten erforderlich ist dann hilft großzügiges rühren um alles gleichmäßiges zu verteilen. Jedoch ersetzt dies nicht das eigentliche durchsieben.







Durchgesiebtes Mehl ist locker, luftig, feinporig & super zart/fein. Mehlnester werden hier restlos aufgebrochen sodass optimales, leichter unterheben des Mehl gegeben ist. Jedoch hat nur durchsieben den Nachteil das alle Zutaten nicht gleichmäßig miteinander vermengt werden & somit ein eventuelles ungleichmäßiges backen bzw ungleichmäßige Lockerung des Kuchens daraus hervorgeht.





Die unterschiede beim backen dieses Kuchen (Sandmasse) sind jedoch wieder kaum zu sehen obwohl alle 3 Küchlein aus dem gleichen Teig entstanden sind (Butter, Zucker, Salz, Eier & Vanille zusammen verrührt & dann gleichmäßig auf die 3 Schüsseln mit den unterschiedlichen Mehlen verteilt).




Also : Muss Mehl immer gesiebt werden ??? 
-> Jaein. 
(Meiner Meinung nach). 

- Bei stark aufgeschlagen Massen aus Ei (Biskuit & Wienermasse zb.) ist es DEFINITIV besser. Die Mehlnester werden dadurch beim unterheben fast komplett vermieden, man unterbindet damit auf das ungewollte zulange unterheben des Mehles.

- Bei Rührteig oder Sandmassen ist es nicht unbedingt notwendig, jedoch eigentlich erwünschenswert da die Mehlnester auch hier wieder vermieden werden, genauso wie Backpulverklümpchen oder zb. Backkakao Stückchen. Im Endergebnis tut sich gesiebt oder ungesiebt jedoch nicht viel.

- Bei Hefeteigen oder anderen festen Teigen ist es aufjedenfall nicht nötig da das Mehl sowieso so lange eingearbeitet wird bis der Kleber des Mehles sich entwickelt. Also hier ist es nicht nötig.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Italienische Buttercreme - Rezept & Herstellung (:

Hallo Du,
schön das du zu diesem Rezept gefunden hast :) Bevor großes Raten & Fragezeichen im Kopf aufkommen hier eine kleine Erklärung :
Diese "italienische Buttercreme" ist keine richtige italienische Buttercreme, ich erkläre dir auch schnell wieso & warum ich sie aber trotzdem so nenne : Italienische Buttercreme wird eigentlich etwas anders hergestellt ! Dafür wird ein Zuckersirup gekocht und dieser wird dann ganz langsam zu den aufgeschlagenen Eiweiss laufen gelassen und weiter aufgeschlagen bis eine Baisser Masse entsteht - erst dann kommt die Butter dazu & die Creme ist fertig. Dieses Rezept hier von mir ist eigentlich "Swiss Meringue Buttercreme"! Der Grund warum es für mich aber unter die gleiche Kategorie fällt und daher von mir so genannt wird liegt ja auf der Hand : Die Zutaten sowie die Mengenangaben sind 1:1 die gleichen, nur der Herstellungprozess ist ein anderer. Meiner Meinung nach ist dieser hier leichter ;) Daher dachte ich mir "W…

Biskuitboden - Rezept

Rezept :
6 Eier (Größe M, Raumtemperatur!)
220g Zucker
2Pk Vanillinzucker
Prise Salz (wichtig!)

280g Mehl
2TL Backpulver

Herstellung :
1. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Tortenring mit Backpapier am Boden auslegen.
2. Eier in der Küchenmaschine mit dem Salz für 1Minute auf höchster Geschwindigkeit aufschlagen um die Struktur der Eier aufzulockern. Dann den Zucker zügig einlaufen lassen & das ganze für ca. 12 - 15Minuten dick cremig auschlagen, bis sich das Volumen verdreifacht hat.
3. Gesiebtes Mehl & Backpulver in 2 Portionen mit viel Liebe & Geduld unterheben.
4. Sofort in den Tortenring füllen, ein wenig glatt streichen & in den vorgeheizten Backofen geben. Die Backzeit beträgt ca. 40Minuten.
5. Nach der Backzeit im Ring komplett auskühlen lassen (am besten auf ein Backpapier stürzen) & dann nach belieben verarbeiten :)



Hinweise :
Das Rezept gilt für einen 26cm Durchmesser großen Tortering.
Daraus können bis zu 5 einzelne Böden geschnitten werden.
Es ist wi…

Schokoladen Biskuit Boden

Dieses Rezept reicht für eine 26er Springform. Der Boden ist nicht sooo hoch wie der Vanillebiskuit, jedoch in der Konsistenz schön stabil, feinporig & relativ saftig. Die Herstellung könnte man wie in meinem Vanillebiskuitrezept durchführen, wenn man den Schritt mit Eiertrennen in 2 Schüsseln nicht machen möchte.
Hier das Video zu diesem Rezept : KLICK :) !?
Rezept :

6 Eier (Größe M, Raumtemperatur)
150g Zucker
Prise Salz
(Nach Wunsch auch 1Pkc Vanillezucker)

170g Mehl
15g Speisestärke
3EL Backkakaopulver
2TL Backpulver


Herstellung :

1. Eier in trennen. Backofen auf 180°C OberUnterhitze / 165°C Umluft vorheizen. Form mit Backpapier vorbereiten.
2. Eiweiss mit einer großzügigen Prise Salz aufschlagen, nach zwei Minuten 3/4 des Zuckers einrieseln lassen. Eiweiss aufschlagen bis
steife Spitzen entstehen.
3. Mehl, Backpulver, Speisestärke & Backkakaopulver gründlich durchsieben & beiseite stellen.
4. Eigelb mit dem restlichen Zucker einige Minuten aufschlagen, bis sich das Volume…