Direkt zum Hauptbereich

Italienische Buttercreme - Rezept & Herstellung (:

Hallo Du, 
schön, dass du zu diesem Rezept gefunden hast :)
Bevor großes Raten und Fragezeichen im Kopf aufkommen, hier eine kleine Erklärung :

Diese "italienische Buttercreme" ist keine richtige italienische Buttercreme, ich erkläre dir auch schnell wieso und warum ich sie aber trotzdem so nenne :
Italienische Buttercreme wird eigentlich etwas anders hergestellt. Dafür wird ein Zuckersirup gekocht und dieser wird dann ganz langsam zu den aufgeschlagenen Eiweiß laufen gelassen und weiter aufgeschlagen, bis eine Baisermasse entsteht - erst dann kommt die Butter dazu und die Creme ist fertig.
Dieses Rezept hier von mir ist eigentlich "Swiss Meringue Buttercreme"! Der Grund, warum es für mich aber unter die gleiche Kategorie fällt und daher von mir so genannt wird, liegt ja auf der Hand: Die Zutaten sowie die Mengenangaben sind 1:1 die gleichen, nur der Herstellungprozess ist ein anderer. Meiner Meinung nach ist dieser hier leichter! ;)

Daher dachte ich mir "Warum kompliziert machen, wenn’s auch einfach geht!" - ist ja sogut wie das gleiche! ;)



Das Rezept :

ca. 180 g Eiweiß (sind ca. 6 Eier, für Erfolgsgarantie aber bitte abwiegen!)
280 g Zucker

500 g Butter (Raumtemperatur, WICHTIG)

150 g Puderzucker (optional, zum Nachsüßen, aber eig. nicht nötig ;)! ) 


Herstellung :

Das Eiweiß mit dem Zucker über dem Wasserbad auf ca. 70°C erhitzen, mit häufigem Rühren. Wird nicht regelmäßig gerührt, kocht das Eiweiß am Rand der Schüssel und wird richtig hart (wie ein gekochtes Ei halt (; ) und ist dann nicht mehr zu gebrauchen, da ihr ganz viele Eiweißbröckchen in der Masse habt – d.h. es muss dann wieder neu abgewogen werden.
Wenn das Eiweiß auf ca. 70°C erhitzt ist (zur Not ein Thermometer zur Hilfe nehmen) und die Zuckerkristalle sich alle gelöst haben (Probe: die Masse zwischen Daumen und Zeigefinger reiben), wird die Masse in die SAUBERE! Küchenmaschine gegeben und aufgeschlagen (idealerweise gibt man noch eine Prise Salz dazu).
Wenn man mit der Masse schöne, feste Spitzen bilden kann und sie abgekühlt ist, wird in 3 - 4 Portionen die weiche Butter dazu gegeben und so lange laufen gelassen, bis eine schöne glatte Masse entsteht.
Die Baisermasse muss kalt sein, bevor die Butter hinzugefügt wird!!! 
Bereit zum Füllen, Einstreichen und Aufspritzen.




Hinweise :

  • Zucker kann nach Bedarf und Geschmack auch reduziert werden. Jedoch sollten nicht mehr als 80g reduziert werden, da die Baiser Masse sonst nicht stabil genug wird.
  • Verträgt sich super mit Fondant.
  • Zum Aromatisieren einfach etwas Marmelade, flüssige kalte Schoki, Erdnussbutter, pürierte Früchte, Lemon Curd, gemahlene Nüsse, gemahlene Oreos, Nutella oder oder oder oder dazu geben.
  • Hält sich ungekühlt ca. 3 Tage, im Kühlschrank mind. 2 Wochen und im Froster ca. 2 Monate.
  • Dieses Rezept reicht durchschnittlich für eine 26 cm-Torte zum Füllen und Einstreichen.  



Verarbeitungshinweise: 

Falls die Creme über Nacht in den Kühlschrank kommt, sollte sie am Tag des Gebrauchs wieder auf Raumtemperatur gebracht werden (am einfachsten und schnellsten mit Hilfe einer Mikrowelle oder einem Wasserbad) und dann nochmal gründlich durchgeschlagen werden.
Ich empfehle die Creme immer so frisch wie möglich zu machen und eben nicht einen Tag vorher vorzubereiten da sie dadurch leider deutlich an Luftigkeit verliert :(





Sollte sich die Creme "trennen" und grisselig aussehen (so wie im Bild unter diesem Text hier), ist es empfehlenswert, sie auf eine Weise ein wenig zu erwärmen (z. B. die Schüssel für einen Moment in etwas warmes Wasser halten), damit die Butter weicher wird und sich alles so wieder verbinden kann. Also in kurzen 15 Sek.-Intervallen in die Mikrowelle geben und dazwischen gründlich rühren :) Dann sollte alles ganz schnell wieder zusammen kommen.

Dass sich etwas trennt, kann dann passieren, wenn die Temperaturen der Butter und Baiser zu unterschiedlich sind, auch wenn man meint, dass alles optimal war; also nicht den Kopf in den Sand stecken! Kurz erwärmen, gründlich rühren und voilà, Creme wieder schön :)





Kommentare

  1. Tolle Buttercreme!! Für wie viele Cupcakes reicht das Rezept? LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ist die Creme Fondanttauflich? LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Negli ultimi 5 anni ho cercato di rimanere incinta e senza risultato, fino a quando ho incontrato questa meravigliosa testimonianza su come qualcuno usa il prodotto delle radici e delle erbe di Dr ogbidi e lei è rimasta incinta, l'ho ordinata anche solo per provare perché ho provato così tante cose senza risultato, sorprendentemente sono rimasta incinta solo 1 mese e 1 settimana dopo aver usato il prodotto che miracolo funzionava con Dio. Devo dire un grande ringraziamento a Dr.ogbidi per il suo aiuto. Sono qui per dire al mondo di questo meraviglioso uomo che Dio usa per ripristinare il mio grembo. Puoi anche contattarlo tramite: Email ogbidihomeofsolution1@gmail.com o whatsapp +2348026905065.

    AntwortenLöschen
  4. Danke an Dr.ogbidi, dass er mir nach 7 Jahren mit seinen natürlichen Wurzeln und Kräutern nach sieben Jahren versuchten, mir zu helfen, schwanger zu werden. Schließlich hat Gott mein Gebet durch Dr. um das Produkt bei interessierter E-Mail zu bestellen: ogbidihomeofsolution1@gmail.com oder anrufen oder whatsaap +2348026905065.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lisa!
    Wenn ich die Buttercreme aromatisiere, mach ich das am Ende oder ? Früchte pürieren und dann unterheben ?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Biskuitboden - Rezept

Rezept :
6 Eier (Größe M, Raumtemperatur!)
220g Zucker
2Pk Vanillinzucker
Prise Salz (wichtig!)

280g Mehl
2TL Backpulver

Herstellung :
1. Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Tortenring mit Backpapier am Boden auslegen.
2. Eier in der Küchenmaschine mit dem Salz für 1Minute auf höchster Geschwindigkeit aufschlagen um die Struktur der Eier aufzulockern. Dann den Zucker zügig einlaufen lassen & das ganze für ca. 12 - 15Minuten dick cremig auschlagen, bis sich das Volumen verdreifacht hat.
3. Gesiebtes Mehl & Backpulver in 2 Portionen mit viel Liebe & Geduld unterheben.
4. Sofort in den Tortenring füllen, ein wenig glatt streichen & in den vorgeheizten Backofen geben. Die Backzeit beträgt ca. 40Minuten.
5. Nach der Backzeit im Ring komplett auskühlen lassen (am besten auf ein Backpapier stürzen) & dann nach belieben verarbeiten :)



Hinweise :
Das Rezept gilt für einen 26cm Durchmesser großen Tortering.
Daraus können bis zu 5 einzelne Böden geschnitten werden.
Es ist wi…

Schokoladen Biskuit Boden

Dieses Rezept reicht für eine 26er Springform. Der Boden ist nicht sooo hoch wie der Vanillebiskuit, jedoch in der Konsistenz schön stabil, feinporig & relativ saftig. Die Herstellung könnte man wie in meinem Vanillebiskuitrezept durchführen, wenn man den Schritt mit Eiertrennen in 2 Schüsseln nicht machen möchte.
Hier das Video zu diesem Rezept : KLICK :) !?
Rezept :

6 Eier (Größe M, Raumtemperatur)
150g Zucker
Prise Salz
(Nach Wunsch auch 1Pkc Vanillezucker)

170g Mehl
15g Speisestärke
3EL Backkakaopulver
2TL Backpulver


Herstellung :

1. Eier in trennen. Backofen auf 180°C OberUnterhitze / 165°C Umluft vorheizen. Form mit Backpapier vorbereiten.
2. Eiweiss mit einer großzügigen Prise Salz aufschlagen, nach zwei Minuten 3/4 des Zuckers einrieseln lassen. Eiweiss aufschlagen bis
steife Spitzen entstehen.
3. Mehl, Backpulver, Speisestärke & Backkakaopulver gründlich durchsieben & beiseite stellen.
4. Eigelb mit dem restlichen Zucker einige Minuten aufschlagen, bis sich das Volume…